Porträt

Die Neue Deutsche Burschenschaft e.V. (NeueDB) wurde 1996 von acht Bünden in Hannover gegründet. Heute gehören dem Verband 14 Burschenschaften mit rund 2500 Einzelmitgliedern an.

 

Die NeueDB entstammt der aus der Urburschenschaft von 1815 hervorgegangenen burschenschaftlichen Bewegung. Geleitet von den burschenschaftlichen Werten „Sittlichkeit“, „Wissenschaftlichkeit“ und „Vaterlandsliebe“ lautet ihr Wahlspruch: „Freiheit - Ehre - Vaterland!"

Aufgabe

 

Die NeueDB hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen und Werte der Urburschenschaft auf zeitgemäße Weise fortzuführen. Sie berücksichtigt dabei die sich verändernden gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen.

 

Zu ihren besonderen Aufgaben gehört es, Studenten auf die Verantwortung des Akademikers für die Entwicklung Deutschlands und Europas vorzubereiten und zu wachem staatsbürgerlichen Interesse und echtem Gemeinsinn anzuhalten.

Mitgliedschaft

 

In die NeueDB aufgenommen werden Burschenschaften, die seit mindestens drei Jahren am Ort einer bundesdeutschen Universität oder Hochschule mit Promotionsrecht bestehen.

 

Die Mitgliedsburschenschaften führen einen Paukbetrieb durch und verpflichten ihre Mitglieder, das studentische Fechten bis zur Mensurreife zu erlernen.

 

Vorstellung NeueDB (Pdf) | Satzung und Grundwerte (Pdf)